Geschichte

Geschichte

Frühe Besiedelung

Bei archäologischen Ausgrabungen wurden Spuren entdeckt, die darauf schliessen lassen, dass es frühe Fischersiedlungen schon vor 7500 Jahren an der Golfküste gab. Die Gründung des späteren Dubai begann aber erst um 1830. Zu dieser Zeit wurde ein kleines Fischerdorf auf der Shindagha Halbinsel an der Mündung des Creek von einem Zweig des Bani Yas Stammes bewohnt, der ursprünglich aus der Liwa Oase weiter südlich kam. An der Spitze dieses Stammes stand die Maktoum-Familie, die auch heute noch das Emirat Dubai regiert.

 

 

 

 

Die Lebensweise damals

Das Leben der Beduinen, die als Nomaden mit ihren Kamelherden bis ins heisse Innere der grossen Wüsten zogen, war hart und entbehrungsreich. Schaf- und Ziegenhirten führten ein ähnlich bescheidenes Dasein an den kargen, schroffen Berghängen. Bauern nutzten jeden Tropfen Wasser, um die lebenswichtigen Dattelpalmen zu pflegen  und zu erhalten.

Perlentauchen

An der Küste lebte man vom Fischfang, dem Bau der Dhaus und vom Perlentauchen. Aber es waren letztendlich die Perlen, die wesentlich dazu beitrugen, dass sich die Emirate zu bedeutenden Handelszentren entwickelten.

Die Entdeckung des Erdöls

Die Suche nach Erdöl im Mittleren Osten wurde nach dem Zweiten Weltkrieg immer intensiver vorangetrieben. Erst 1966 wurden Abu Dhabis und Dubais Ölvorkommen entdeckt und man begann 1969  mit dem Ölexport. Zu dieser Zeit kündigte Grossbritannien seinen Rückzug aus dieser Region an.
 

Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate

Seine Hoheit Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, der Herrscher von Abu Dhabi und der damalige Herrscher von Dubai, Sheikh Rashid bin Saeed Al Maktoum, erkannten klar die Vorteile einer Vereinigung der einzelnen Emirate am Golf zu einer Nation. Im Jahr 1971 schlossen sich die Emirate Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm Al Quwain, Fujairah und (ein Jahr später) Ras Al Khaimah zur Förderation der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zusammen. Es entstand ein souveräner Staat mit einer zunächst kleinen Bevölkerung, die auf mittlerweile rund 9,4 Millionen Menschen angewachsen ist.

Abu Dhabi und Dubai sind die grössten und bedeutendsten Emirate. Beide ergänzen einander. Während Abu Dhabi der Sitz der Bundesregierung und Zentrum der Erdölindustrie ist, bleibt Dubai die Handelsdrehscheibe mit Geschäftsverbindungen, die über den Mittleren Osten hinaus in die ganze Welt reichen.

Besucht das Etihad Museum!

Entdeckt das Etihad Museum in Dubai und erfahrt mehr über die Geschichte der Vereinigten Arabischen Emirate!

Die Geschichte der Emirate wird in acht Pavillons erzählt:

1. zeigt einen Dokumentarfilm über die Geschichte der Vereinigten Arabischen Emirate

2. berichtet von der Epoche vor der Formation

3. zeigt wichtige historische Ereignisse vor der Union

4. erzählt vom Treffen zwischen Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan und Scheich Rashid bin Saeed Al Maktoum

5. führt durch die Entstehung der Union

6. zeigt Momente und Herausforderungen, vor denen die Gründerväter vor 1971 standen

7. ist der Verfassung der Vereinigten Arabischen Emirate gewidmet und zeigt die eigentliche Proklamation

8. ist eine offene Galerie, die die neugeborene Nation feiert

Das Museum verfügt auch über eine Bibliothek, ein Bildungszentrum, eine temporäre Ausstellungshalle und ein Restaurant.

Das Ethiad Museum befindet sich in der Jumeirah Road in Dubai neben dem Union House, wo 1971 die Verfassung unterzeichnet wurde.

Es ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Ticketpreise betragen 25 Dirham für Personen ab 25 Jahren und 10 Dirham für Besucher zwischen 6 und 24 Jahren. Der Eintritt ist für Kinder unter 5 Jahren kostenlos.